Aerobile
zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Home

Tragfläche

 
Profil
Zur Verwendung kommt das Originalprofil mit 4° negativer Schränkung. Gezeigt ist hier nicht der Einstellwinkel, sondern die Position auf der Helling. Die Holme sind über die gesamte Spannweite im 90° Winkel zur Bauebene angeordnet.

Holmbau

Holmbau
Der Flügel besitzt zwei Doppel "T" Holme, die in der Mitte geteilt sind. Die oberen Holme werden nach meinem Konzept über den Rumpf geführt und mit einer Vierkanthülse verbunden. Das wird die Montage auf dem Rumpf erleichtern. Die Holme sind dreifach verleimt und die Oberen an der Abknickung verzahnt.
Holmknick
Holmbrücke
Holmbrücke
Die Beschläge aus Federflachstahl stecken jeweils bis zur Mitte in der Hülse. Durch Entfernen einer der beiden zentralen Schrauben werden die Flügelhälften getrennt. Das Bild zeigt den hinteren Holm. Der vordere Holm ist ist in gleicher Weise erstellt.
Holme auf Helling
 
Rumpfanschläge   Die Holme werden entsprechend der Schränkung auf der Helling positioniert.

An die Verbindungsbeschläge sind die Rumpf-Anschläge hart angelötet.

Rippen

Die Rippen bestehen aus 3x5mm Kiefernleisten. Bedingt durch die Schränkung muss die vordere Anschlagsleiste und der Durchlass für den hinteren Holm immer im 90° Winkel zur Helling sein. Durch Aufwärtsdrehung der Lehre und mit Hilfe des Flachstahls werden besagter Anschlag und Durchlass ausgerichtet.

Vorrichtung für Rippenherstellung
1. Rippe eingepasst
Nase   D - Box

Die Rippen bestehen aus 4mm Pappelsperrholz. Bedingt durch die Schränkung des Flügels sind die Vertikalen wieder mit oben beschriebener Lehre ermittelt worden.
Als erstes wurden einige Rippen provisorisch in Fluchtlinie zu den Flügelrippen eingesetzt. Sie dienen zur Kontrolle des Straks der eigentlichen Rippen, die rechtwinklig zum Holm angeordnet sind. Der Holm wird mit Abachi - Holz bis an die Rippenkontur aufgefüttert.

Drahtverspannung
Spannschlösser   Drahtverspannung

Die 1,3mm starken Eisendrähte werden mit Schlössern aus Lüsterklemmen gespannt. Die Traversen bestehen aus 6mm dünnwandigen Edelstahlrohren.

Die unteren Bilder zeigen die verschiedenen Anschlagspunkte an den Holmen.

Verschiedene Anschlagspunkte
 
Rohbaufertige Tragfläche
Der Rohbau der ersten Flügelhälfte ist abgeschlossen. Die Vervollständigung des Mittelbereichs wird erst nach Fertigstellung der zweiten Hälfte erfolgen, wenn der Flügel auf den Rumpf montiert ist.
Vermessung des Flügels
Zwecks Vermessung des Flügels wurde eine erhöhte Helling erstellt. Außerdem können die exakten Anschläge des Hauptholms am Rumpf, sowie die Länge der Flügelstreben ermittelt werden.
Holmbrücke   Holmbrücke
 
  Vorderer Hauptbeschlag    Vorderer Hauptbeschlag
 
Flügel - Mittelteil
 
Das Flügel - Mittelteil besteht aus zwei Hälften und wird später komplett mit Sperrholz beplankt. An der mittleren Trennstelle befinden sich zwei laminierte Kiefernholme in Rippenkontur, welche mit Passdübeln versehen sind. Links und rechts vom Mittelteil befinden sich die Brettchen für die Servos und Seilzugwippen. Sie sind nicht fest mit der Struktur verleimt, sondern werden an den unteren Formteilen und am Holm verschraubt. An der Außenseite werden sie in einer Nut gehalten. Durch Zurückschieben können sie durch die äußeren Rippen des Mittelteils entfernt werden
 
zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13